GRATIS
Info Mappe

ICH TRÄUME VON EINER FRIEDLICHEN WELTGEMEINSCHAFT,

MIT MENSCHEN UND UNTERNEHMEN

DIE BOTSCHAFTER

DES INNEREN UND ÄUSSEREN FRIEDENS SIND.

                                           – Nabhomani

Nabhomani

Was mache ich Warum und Wie?

Was mache ich?

Ich bin Wegbegleiter, Coach und Pfad-Finder...

Ich möchte Sie einladen, ermutigen und inspirieren sich gemeinsam mit mir auf den Weg zu machen...

   ...um neue Wege für ein erfüllendes Betriebsklima in Unternehmen und Organisationen zu entfalten...

    ...für Gemeinwohlorientiertes arbeiten mit Kollegen und Kunden und...

    ...für mehr Erfolg mit Herz – materiell und immateriell.

Und Warum?

Unsere Welt steht vor dem größten Wandel der letzten 10.000 Jahre.

Mein größtes Anliegen ist, dabei mitzuwirken eine neue erfüllende Art des Zusammenlebens und der Zusammenarbeit zu etablieren. Für alle Menschen und für unserer gesamten Mitwelt.

Und Wie starten wir?

Wenn auch Sie fühlen, dass die bisherigen Wege uns in immer mehr Frustration, Krankheit und Umweltzerstörung treiben

und Sie andere neue Wege gehen wollen die auf Vertrauen, Würde, Kooperation und einer liebevollen Haltung gründen,...

...dann schreiben Sie mir bitte kurz Ihr Anliegen. Nutzen Sie dazu bitte das Kontaktformular.

Ich melde mich bei Ihnen und wir können uns kennen lernen und schauen ob ich für Ihr Anliegen der richtige bin...

Herzlichst Ihr Nabhomani Kirsten

Meine Kurzvita.

  • 2019: Mitglied in der Gemeinwohl Ökonomie
  • 2019: Zertifizierter Trainer der Mewes Strategie®
  • 2019: Arbeit an meinem ersten Album: „Wege ins Licht“.
  • 2019: Mitglied in der Akademie für Poten­ti­a­l­ent­faltung.
  • 2016: Gründung "Erfolg mit Herz".
  • 2013: Mein Mentor Horst-Sven Berger übergab mir das Nachfrage-Sog-System®.
  • 2000: Gründung der "FileMakerConsulting" mit Michael Heider.
  • 2000: Bin ich Wegbe­gleiter, Life-Coach und Trainer.
  • 1998: Gründung "WUDDI Spiel mit mir". Onlineversandhandel und Partyverkauf.
  • 1996: Mitglied im Strategieforum e.V. für kybernetisches Management.
  • 1991: Begin meiner Selbstständigkeit in eigenen Unter­nehmen und als Freelancer.
  • 1986: Heiratete ich meine Lebens­ge­fährtin Hindola.
  • 1985: wurde ich Schüler des Medita­ti­ons­meisters Sri Chinmoy.
  • Von 1980 bis 1985 lebte ich zurück­gezogen am Waldesrand auf der Suche nach mir selbst. Meditation und Gebet führten mich zur Kraft der Stille.
  • Davor war ich Musiker, Fotograf und immer auf der Suche nach dem Sinn meines Lebens.

Welche Erfahrungen durfte ich machen? 

(Eine noch nicht vollständige Sammlung, die ich auch für mich schreibe um zu reflektieren.) Schauen Sie rein, wenn es für Sie interessant erscheint…

Ich arbeitete in der Tanzfabrik Berlin , die in diesem Jahr Ihr 40 jähriges Jubiläum feiert, als Gitarrist mit Tänzerinnen und tollen Musikern zusammen. Wir begleiteten zwei Profitänzerinnen mit improvisierter Musik. Es war eine ganz besondere Erfahrung für mich, 14 Tage hintereinander, jeden Abend vor vollem Haus (200 Gäste) aufzutreten. Danach musste ich mich erst einmal wieder fangen. Es war vielleicht wie nach einem Rausch - eine große Leere die am Morgen nach der letzten Vorstellung einsetzte. Nach dieser intensiven Zeit, der Konzentration, dem Jubel, der Freude mit anderen zusammen zu musizieren und dem nichtalltäglichen Flair. Ich weiß inzwischen, dass es durch regelmäßige Meditation, wenn man etwas geübt ist, zu keiner „Leere“ kommen kann. 

Ich arbeitete auf einem Biobauernhof und habe Rüben gehackt, Kartoffeln eingefahren, Brot gebacken und wunderschöne Stunden am riesigen Frühstückstisch mit über 30 gleichgesinnten Menschen erleben dürfen. 

In Mittelamerika wollte mein damaliger Freund und ich eine Reggaekneipe eröffnen. Das ging schief, da uns unser Geld gestohlen wurde. Wir hielten uns mit Goldwaschen im Dschungel auf der „Penisula de Oro“ über Wasser. Goldwaschen lernte ich Jahre vorher auf meinen beiden Wandertouren durch Lappland in Tankavara. Damals gab es noch keinen Tourimus dort. Aber als ich den Film sah, den Sie sehen können, wenn Sie auf den Link Tankavara klicken, habe ich Lust bekommen gleich wieder loszufahren.

Ich konnte mehrere Friedensläufe, die sogenannten „Sri Chinmoy Oneness-Home Peace Run“ organisieren. Der für mich schönste Lauf war der kurz vor der Maueröffnung. Es liefen ca. 60 Läufer mit einer Friedensfackel innerhalb von Berlin 180 km entlang der Berliner Mauer. 

Zwischenzeitlich machte ich mich mit meiner Firma "NEUE KOST" für den Verkauf von vegetarischem Food für Endkunden und Caterer selbstständig. Später eröffnete ich das so ziemlich erste Online Versandgeschäft für Holzspielzeug, "WUDDI-Spiel mit mir". Wir hatten einen tollen Katalog und meine Frau war als Kindergärtnerin in Ihrem Element. Im Jahr 2000 gründete ich mit Michael Heider die Sofwareschmiede "FileMakerConsulting", die heute noch erfolgreich arbeitet.

Nabhomani beim Marathon de Sable

Ich organisierte dann auch 12 und 24 Std. Ultraläufe für das „Sri Chinmoy Marathon Team“. Damals war ich ein begeisterter Langstreckenläufer. Ich hätte nie gedacht das ich mal beim "Marathon de sable" 7 Tage mit einem Rucksack , der die nötige Verpflegung für diese 7 Tage beinhaltete, durch die Sahara rennen würde. Es war fantastisch, ein Erlebnis das ich nie vergessen werde und mir heute noch in machen schwierigen Situationen hilft. Heute habe ich noch einen „Ultra-Traum“ offen. Den verrate ich aber erst wenn es passiert.

Sri Chinmoy im Berliner ICC vor 5.000 meditierenden Zuhörern

2006 durfte ich die Aufgabe übernehmen, ein grosses Friedenskonzert im
Berliner ICC für Sri Chinmoy zu organisieren. Sri Chinmoy ist ein spiritueler
Meister und Musiker der mit seinen Melodien eine Tiefe in mir berühte, wie ich
es nie zuvor erleben durfte.  Es kamen 5.000 Gäste zum Friedenskonzert im ICC.

Eine kleine Kostprobe.

Alles was ich in meinem Leben machte, sind Puzzelteile die jetzt ein ganzes Bild ergeben. 

Jetzt konzentriere ich mich darauf mit Menschen zusammen –  zu arbeiten und zu lernen um gemeinsam neue Wege zu entdecken, für eine erfüllende und lebenswertere Welt in Unternehmen. Ich glaube das wir Unternehmer viel positives in diese Welt austrahlen können. Wir verbringen durchschnittlich 60% unserer Zeit während der Arbeit mit unseren Kollegen. Wenn wir es schaffen ein erfüllendes Klima für jeden zu schaffen wird dieses positive Klima auch die Familien erreichen. Und von dem erfüllenden Klima in den Familien werden auch die Kinder profitieren und das gute Gefühl Ihrer Eltern in die Schulen und Universitäten tragen. 

Der Kreis schließt sich.

Ich liebe diese Welt und dafür lebe ich.

Ihr/Euer Nabhomani